Vereins-Chronik des FC Eintracht e.V

Geschichte des FC Eintracht München Offiziell wurde der „FC Eintracht München“ im Juni 1965 gegründet. Der Verein an sich existierte jedoch unter dem Vereinsnamen „SV Shell München“ schon länger. Unter diesem Namen spielte der Verein mehrere Jahre in der A-Klasse. Jedoch wurde nach der Umgliederung der Firma Shell die Fußballabteilung nicht mehr gefördert. Dies hatte zur Folge, dass mehrere Leistungsträger und auch passive Mitglieder den Verein verließen.

Zudem verlor der Verein seine sportliche Heimat. Der Sportplatz musste dem Bau des heutigen V-Markt - vormals Wertkauf bzw. Wal Mart -  Suma  weichen. Das Spielfeld wurde zum Parkplatz und dort, wo heute McDonalds seine Fast-Food-Produkte verkauft, stand früher das Vereinsheim. Diese Gründe zwangen den „SV Shell München“ sich neu zu formieren.
Die verbliebenen Mitglieder gründeten am 1. Juni 1965 den FC Eintracht München, der auf die Bezirkssportanlage an der Ebereschenstraße umgesiedelt wurde.
Nachdem der sportliche Erfolg zu wünschen übrig ließ (zweimaliger Abstieg in die C-Klasse), stand der Verein vor der Alternative: Auflösung oder Fusionierung. Zur Diskussion standen der FSV Harthof und die Privatmannschaft des TSV Milbertshofen 1b. Da mit dem FSV Harthof wegen der Namensgebung keine Einigung erzielt werden konnte, entschied sich die damalige Vereinsleitung in einer Mitgliederversammlung im Juni 1967 zur Partnerschaft mit den „Milbertshofenern“.
Nach der Fusion stellte sich der sportliche Erfolg sofort wieder ein. In der folgenden Saison stieg die Mannschaft ungeschlagen in die B-Klasse auf. Im selben Jahr konnte der Verein zum ersten Mal auch eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb anmelden.
Im Jahr 1973 gelang der Aufstieg in die A-Klasse und 1979 in die Bezirksliga. Fast wäre im Jahr 1981 sogar der Aufstieg in die Landesliga oder einige Jahre später in die vom BFV neu geschaffene Bezirksoberliga gelungen. Das Entscheidungsspiel gegen den SV Sulzemoos wurde jedoch nach einem unglücklich terminierten Mallorca Ausflug verloren. Leider konnte der Verein das sportliche Niveau nicht halten und musste einige Abstiege bis in die heutige A-Klasse verzeichnen.

Seit der Saison 2010/11 geht es wieder aufwärts. Unsere 1. Mannschaft schaffte den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisklasse.
Die 2. Mannschaft spielte in der C-Klasse, der Aufstieg in die B-Klasse konnte in der Saison 2012/13 erzielt werden.

Der Verein entwickelte sich aber vor allen Dingen in Hinsicht auf die Jugendförderung ständig weiter. Derzeit befinden sich 13 Jugendmannschaften im Spielbetrieb. Von den derzeit 380 Mitgliedern sind mehr als 50% Jugendliche.

Besonders zu erwähnen war eine gute Zusammenarbeit mit den auf der Bezirkssportanlage an der Ebereschenstrasse spielenden Vereinen. Dies war auch die Voraussetzung, dass die Verantwortlichen des „SV Nord-Lerchenau“, des in der Lerchenau ansässigen Heimat- und Trachtenvereins „Edelweiß-Stamm“ und des „FC Eintracht München“ mit Hilfe der Landeshauptstadt München und viel Eigenleistung den Bau unseres Vereinsheims realisieren konnten. 2012  feiert der Eschengarten bereits sein 25 jähriges bestehen!!!

Ein großer Dank gebührt auch unserer Platzwärtin Marion, die sich rund um die Uhr für die Fußballer und Ihre Wünsche engagiert!

Wir hoffen und wünschen, dass wir in „unserem Eschengarten“, der nach fünfundzwanzig Jahren so gut aussieht als ob er gestern eingeweiht worden wäre, noch viele schöne Stunden erleben und so manchen Erfolg feiern können.

Euer FC Eintracht München




Gefördert von der LHM